Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Entdecken
  3. AV-Medien / Mediathek

AV-Medien / Mediathek

Die Mediathek ist die Sammlung audiovisueller Medien der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB). Ihre Bestände umfassen über 200.000 Titel auf  unterschiedlichen Ton- und Lauf-Bildträgern ab 1896 — von der Phonogramm-Walze bis zum Audio-/Video-File. (→ älteste Aufnahme aus der Sammlung der Mediathek). Genau wie Printmedien sind sie für die Überlieferung, Bewahrung und Vermittlung des kulturellen und wissenschaftlichen Erbes der Menschheit wichtig.

Neben industriell gefertigten Medien besitzt die Mediathek eine Vielzahl seltener oder sogar unikaler Ton- und Filmdokumente in verschiedensten Formaten. Sie werden nach und nach digitalisiert und in der Digitalen Mediathek bereitgestellt.


Im Freistaat Sachsen hat die Mediathek die Aufgaben eines audiovisuellen Bestandszentrums mit der Verpflichtung zur Langzeitarchivierung.  Seit 2014 sammelt sie auch Pflicht-Exemplare von in Sachsen verlegten und herausgegebenen AV-Medien. (→ Pflichtexemplar nach SächsPresseG) Sie ist universitäre Versorgungseinrichtung für Forschung und Lehre der TU Dresden.

 

 

Sammlungsschwerpunkte der Mediathek

Im Zentrum der Sammlungstätigkeit der Mediathek  stehen audiovisuelle Saxonica. (Spezialisierungsstufe) Im Bereich Musik richtet sich über Werken mit Bezug zu Sachsen (etwa auf Grund des Wirkens ihrer Komponist*innen, Widmung, etc.)  hinaus ein besonderer Fokus auf die Musikproduktion der DDR. Neben Filmwerken mit Sachsenbezug (etwa auch auf Grund von Drehorten → Beispiel Görlitz) stehen speziell Trickfilme der DEFA im Sammlungsfokus.

Weitere Sammlungsgebiete (Forschungsstufe) umfassen — auch international — Musiktheater (Oper, Operette, Ballett, Tanz), europäische Kirchenmusik des 16.-21. Jahrhunderts, höfische Musik des 16.-20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt auf dem 18. Jahrhundert sowie Orgelkunde und -musik. Des Weiteren wird angestrebt, die Sammlung historischer AV-Medien um noch nicht vorhandene Tonträger und Filme der Sowjetunion, Polens, der CSSR, Bulgariens, Ungarns, Jugoslawiens, Kubas und Nordkoreas (bis 1990) zu ergänzen. Außerdem sammelt die Mediathek herausragende Werke des internationalen Trickfilmschaffens und alle DEFA-Film-Produktionen. Ein weiterer Fokus richtet sich auf Geschichte der Tonaufnahme.

Darüber hinaus bietet die Mediathek exemplarisch Interpretationen aller musikalischen Gattungen an. Im Bereich Film wird das Filmschaffen in Auswahl seit den Anfängen der Geschichte dieses Mediums bereit gestellt — vom Spielfilm bis zu aktuellen Dokumentationen zur Zeitgeschichte, zur Zeitgenössischen Kunst und zur Technikgeschichte. (Grundbedarf)

Bestände der Mediathek

Die Sammlung der Mediathek umfasst knapp 250.000 historische AV-Medien.

Enthalten sind:

  • 54 Walzen
  • 132 Spielwerk-Platten
  • 909 Filme
  • ca. 55.000 Schellackplatten
  • ca. 79.000 Langspielplatten
  • ca. 48.000 CDs
  • ca. 2.300 Tonbänder
  • ca. 16.000 Tonbandkassetten
  • ca. 19.000 DVDs und Bluray Discs
  • ca. 25.000 Videokassetten

Die hauseigenen AV-Medien werden durch die Datenbank-Angebote der Digital Concert Hall und der Naxos Music Library ergänzt. Die hier enthaltenen digitalen Konzerte und digitalisierten Tonträger sind auch als Treffer im SLUB-Katalog findbar.

 

 

 

Benutzung der Mediathek

Das Gros der Film- und Tondokumente der Mediathek ist ausleihbar und im SLUB-Katalog verzeichnet. Historische Medien können digitalisiert und zur Ansicht in Präsenznutzung bestellt werden.

  • In der Freihandaufstellung auf der Ebene -1. der Zentralbibliothek stehen mehr als 13.000 Medien zur Ausleihe zur Verfügung. Sie sind nach einer speziellen Systematik aufgestellt.
  • Alle anderen Medien können über den SLUB-Katalog bestellt werden.
  • Das Sammlungs-Archiv enthält viele unikale historische Medien. Werden diese nicht bereits online präsentiert, kann eine Digitalisierung und je nach rechtlicher Lage die Bereitstellung in der Digitalen Mediathek oder an einem Präsenznutzungs-Platz in der Bibliothek erfolgen. Die gewerbliche  Verwendung solcher Medien ist in der Gebührenordnung der SLUB geregelt.

 

Der Vielfalt der archivierten AV-Medien entspricht die gerätetechnische Ausstattung der Mediathek, um eine Konvertierung in gebräuchliche Abspielformate zu ermöglichen. Zu diesem Zweck sowie zur Restaurierung und Konservierung historischer Bestände stehen ein Ton- und ein Videolabor zur Verfügung.