1. SLUB Dresden
  2. Über uns
  3. Projekte
  4. Infrastruktur- und Softwareentwicklung
  5. Digital Signage und SLUB in 3D

Digital Signage und SLUB in 3D

Rauminformationssystem und Erweiterung des 3D- Gebäudeinformationssystemsnach oben

Um unseren Kunden die Orientierung in unseren Räumlichkeiten ebenso wie innerhalb unserer vielfältigen Angebote zu erleichtern, arbeiten wir derzeit an folgenden Projekten:

1. Rauminformationssystem

Ein digitales Informationssystem soll die Navigation im Gebäude vereinfachen und auf die verschiedenartigen Angebote der SLUB Dresden aufmerksam machen. In Form von auf Masseninformation ausgerichteten Displays sowie von auf Interaktion ausgelegten Touchscreens soll über unsere Angebote und Dienstleistungen informiert werden. Auch Informationen anderer Einrichtungen sollen eingebunden werden, sofern dies für unsere Kunden unmittelbar nützlich ist.
Raumbelegungen sollen künftig auch anhand von außen an den Gruppenräumen befestigten Bildschirmen einsehbar werden; die Bildschirme sollen auch eine unmittelbare Buchung von Gruppenräumen ermöglichen.
Ein zentrales Element der verbesserten Orientierung im physischen Raum stellt das erweiterte 3D-Modell dar, dessen neue Features daher im Folgenden ebenfalls erläutert werden.

2. Erweiterung des 3D-Modells

Seit Jahren schätzen unsere Kunden das in einer Entwicklungspartnerschaft mit der Cottbuser Firma mapongo erstellte 3D-Modell, das ihnen Zugriff auf die Zentralbibliothek, die Bereichsbibliothek DrePunct und die Zweigbibliothek Rechtswissenschaft bietet.
Durch eine Umstellung von Adobe Flash auf WebGL wird das 3D-Modell inzwischen von allen modernen Browsern (sowohl auf PC und Mac als auch auf mobilen Endgeräten) unterstützt und seine Performance hat sich deutlich verbessert. Nunmehr soll sich das Design an den jeweiligen Operationsmodus anpassen und so eine situativ optimale Nutzung des Modells ermöglichen.
Wir werden für unsere Nutzer im 3D-Modell bald Touren entlang verschiedener Stationen innerhalb der Bibliothek (beispielsweise zu einem ersten Kennenlernen selbiger) anlegen können. Die dahinterstehende Routing-Funktionalität kann aber auch dazu genutzt werden, sich den Weg zu einem gewünschten Titel anzeigen zu lassen:

Die bisherigen Kartenansichten werden um die Anzeige der Ego-Perspektive ergänzt. In Kombination mit der Routing-Erweiterung kann man sich so in der Ego-Ansicht durch das virtuelle Bibliotheksgebäude bewegen. Eine spielerische Variante dieses Features, der Fly-through-Modus, ermöglicht dem Betrachter, in Ego-Perspektive durch das virtuelle Gebäude zu fliegen.
Ferner werden unseren Kunden demnächst Multimedia-Informationen (etwa in Form von Videos, die einzelne Stationen einer virtuellen Tour durch die SLUB erläutern), zur Verfügung stehen.
Auf diese Art wird sich das 3D-Modell von einer Kartenanwendung, die primär unsere Standorte anzeigt, zu einem zentralen Informationstool weiterentwickeln.