1. SLUB Dresden
  2. Über uns
  3. Buchmuseum
  4. Ausstellungen / Führungen
  5. Zum Veranstaltungskalender
  6. Details

Details

„Digital Humanities? Gibt’s doch gar nicht!“ Einführung in die Digitalen Geisteswissenschaften - Teil 1

Vorlesungsreihen
Ausgebucht
Fr, 03.11.2017 09:30 Uhr - 15:30 Uhr, Bereichsbibliothek DrePunct, Zellescher Weg 17, Dr. Julia Meyer

Was sind und womit beschäftigen sich eigentlich Digital Humanities (DH)? Handelt es sich um eine eigene Disziplin oder um eine ergänzende Methode in den bekannten Fachwissenschaften? Es gibt mehrere, teilweise auch widersprüchliche Definitionsansätze, die im Seminar erörtert werden. Unbestritten scheint, dass sich die Geisteswissenschaften aufgrund der stetig zunehmenden Verfügbarkeit digitaler Daten verändern: sie werden transdisziplinär und multimedial, denn zu den digitalisierten Daten zählen Texte, Fotos, Audio- und Filmaufnahmen sowie georeferenzierte Karten und museale Objekte in 3D-Visualisierung. Doch inwieweit verändern sich neben der leichteren Zugänglichkeit zu den Quellen auch die Möglichkeiten ihrer Analyse und Interpretation? Und inwieweit fließen diese Fragen in die methodische Reflexion zur Digitalität ein?

Wir wollen uns gemeinsam Einblick in die theoretischen Grundlagen der Digital Humanities verschaffen sowie verschiedene Anwendungsgebiete aus der Praxis kennenlernen. Die SLUB als eine der führenden wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands realisiert eine Vielzahl von forschungsrelevanten Digitalisierungsprojekten, vornehmlich in den Bereichen Kunst und Musik, darüber hinaus in der Literatur, Theologie, Geschichte, etc. Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SLUB gewähren Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche der Digitalen Bibliothek und laden zur Diskussion, zur methodischen Reflexion und zum Generieren neuer Forschungsfragen ein. Das Blockseminar findet an vier Tagen statt. Auf jeder Tagesagenda steht ein einführender Impulsvortrag mit anschließender Fragerunde, darauf folgen von Experten begleitete Gruppenarbeiten, deren Ergebnisse im Plenum vorgestellt und diskutiert werden. Nach erfolgreicher Teilnahme am Seminar erwerben Sie den „DH-Diskurs-Führerschein“.

Porträt von Dr. Julia Meyer
Dr. Julia Meyer

Julia Meyer studierte Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Philosophie und Soziologie in Freiburg und promovierte an der TU Dresden über Autorschaftsinszenierungen. Sie arbeitet als Fachreferentin für Germanistik, für außereuropäische Sprachen und für Kinder- und Jugendliteratur an der SLUB und hält im Rahmen dieser Tätigkeit Lehraufträge für Digital Humanities und für Kreatives Schreiben an der TU Dresden. In ihrem Fachgebiet berät sie Studierende und Promovierende in allen Belangen des wissenschaftlichen Arbeitens. Als Wissensmanagerin für den Bereich Geistes- und Sozialwissenschaften unterstützt sie die Bereichsdezernentin in den Themenfeldern "Integration in einer inklusiven Gesellschaft", "Digital Humanities", "Lebenslanges Lernen" sowie "Praktiken des gesellschaftlichen Wandels und ihre Medialisierung". Kontakt: Julia.Meyer@slub-dresden.de oder +49 351 4677-173.