Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Über uns
  3. Buchmuseum
  4. Ausstellungen / Führungen
  5. Archiv der Ausstellungen
  6. Ausstellungen 2010
  7. Die Welt in Herrnhut
  8. Vom Fabrizieren, Handel, Rechnen und Reisen

Vom Fabrizieren, Handel, Rechnen und Reisen

Abraham Dürninger (1706-1773) übernahm 1747 den Herrnhuter Kramladen und entwickelte ihn zu einem weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannten international tätigen, noch heute bestehenden Unternehmen. Schwerpunkte der Firma lagen bei Textilien und Tabakwaren. Die Bibliothek von Abraham Dürninger & Co. wurde von Dürningers Nachfolgern aufgebaut. Sie enthält ca. 1.500 Bände, vorwiegend in verschiedenen europäischen Sprachen abgefasste theoretische und praktische kaufmännische Literatur, Reiseliteratur und historisch-politische Schriften inklusive Biographien sowie Literatur der Brüdergemeine. Sie diente zuerst als Informationsquelle für die Geschäftsführung, später gab es auch eine Leihbibliothek für die Mitarbeiter.

Neue Sammlung von Reisebeschreibungen. - 1. bis 3. [8.] Theil. - Hamburg, 1781-1783. ADC-Bibl 123-125 [129 II]

Christoph Girtanner: Historische Nachrichten und politische Betrachtungen über die französische Revolution. - Band 1-3. - Berlin, 1791-1798. ADC-Bibl 467 I-III [XVII]

Dr. Benjamin Franklin‘s nachgelassene Schriften und Correspondenz, nebst seinem Leben. - Band 1-5. -  Weimar, 1817-1819. ADC-Bibl 725 I-V

 

 


Jaques Savary: LE PARFAIT NEGOCIANT OU INSTRUCTION GENERALE POUR CE QUI REGARDE LE COMMERCE … - Band 1. - Genève: Cramer &  Philibert, 1752. ADC-Bibl 61

 

 

 

 

 


J. E. Bertrand: DESCRIPTIONS DES ARTS ET MÉTIERS, FAITES OU APPROUVÉES PAR MESSIEURS DE L‘ACADÉMIE ROYALE DES SCIENCE DE PARIS. -  NOU-VELLE ÉDITION. - Band 19. - Neuchatel: Société Typo-graphique, 1783. ADC-Bibl 846 XlX

 

 

 

 

 

 


Johann David Schöpf: Reise durch einige der mittlern und südlichen vereinigten nordamerikanischen Staaten nach Ost-Florida und den Bahama-Inseln unternommen in den Jahren 1783 und 1784. - Teil 1. - Erlangen: Palm, 1788.
ADC-Bibl 370

 

 

 

 


Allgemeines Teutsches Garten-Magazin ... - 3. Jahrgang, 7. Stück, August 1806. - Weimar: Landes-Industrie-Comptoir, 1806. ADC-Bibl 700

 

 

 

 

 

 

 

 


Im Geometrie-Unterricht berechneten die Schüler Winkel und Rauminhalte von komplizierten Körpern und bauten diese als Modelle. Im 19. Jh. wurden zu Weihnachten Sterne, die ein Sinnbild für Jesus Christus darstellen, von den in den Internaten befindlichen Kindern für ihre Angehörigen gebastelt. Eine geschäftsmäßige Produktion der Herrnhuter Sterne begann in den 1890er Jahren.

Norwegische Patentschrift ausgestellt auf Harry Pieter Verbeek für den Herrnhuter Stern, 1899.

 

 

 

 

 

 

 

 

Missionsbuchhandlung, Herrnhut, Sachsen: Advents- und Weihnachtsstern. - Druck: Gustav Winter, Herrnhut, Anfang 20. Jahrhundert. vierseitiger Zweifarbendruck, Prospekt

 

 

 

 

 

 

 

 
Weihnachtsspiel in Kinderheim in Saron/Suriname unter einem Herrnhuter Stern.
Fotografie, ca. 1925. LBS 05921

 

 

 

 

 

 


Die 1747 gegründete Handlung von Abraham Dürninger passte sich im Lauf der Zeit den wirtschaftlichen Veränderungen an. Die traditionellen Schwerpunkte stellen Textilien, Tabakwaren und Kolonialwaren dar. Beispielhaft stehen dafür ab 1827 der Import von Havanna-Zigarren, die 1874/75 errichtete Waren-Bleich- und Appreturanstalt und die Bemühungen um den Absatz von dem Herrnhuter Unternehmen Kersten & Co., Paramaribo/Suriname produzierten Bananenchips in Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg. Das Unternehmen wurde mehrfach auf Ausstellungen mit Preisen bedacht.


Preis-Liste Abraham Dürninger & Co. Herrnhut i. Sachsen, Colonialwaren-Abteilung, Ausgabe 1898-1899. - Herrnhut 1898. ADC 210


Heinrich Schmorrde: Tagesbahnversand der Zigarrenabteilung vom 10. Mai 1916: 150 Kisten mit 886095 Zigarren.
Fotografie 1916. Abraham Dürninger & Co., o.Sign.


Bernhard Sparmeyer (verm.): Bleichwarenausstellung (Leinenprodukte) der Firma Abraham Dürninger anlässlich des Besuchs des Königspaares in Herrnhut. Fotografie, 1878. Fotosammlung, o.Sign.

 

 

 

 


Unbek. Fotograph: Bananentrocken-Fabrik in Kroonenburg/Suriname.
Fotografie, ca. 1920. LBS 03463


Zinzendorf fand in der wie er selbst pietistisch erzogenen Erdmuth Dorothea eine ihn nach Kräften unterstützende Ehefrau. Sie gebar ihm zwölf Kinder, führte die Aufsicht über den umfangreichen Haushalt sowie die Wirtschaft auf Gut Berthelsdorf und unternahm ebenfalls lange Reisen im Interesse der Brüdergemeine. Nach ihrem Tod heiratete er seine wichtigste Mitarbeiterin, Anna Nitschmann. Sie war als Kind mit Ihren Eltern aus Mähren nach Herrnhut gekommen und übernahm als Jugendliche bereits die Leitung der »Ledigen Schwestern« der Brüdergemeine.

Johann Valentin Haidt: Erdmuth Dorothea, Gräfin Zinzendorf, geb. Gräfin Reuss zu Plauen (1700-1756).
Fotografie eines Ölgemäldes.
GS 034










Johann Valentin Haidt: Anna Nitschmann (1717-1760).
Fotografie eines Ölgemäldes.
GS 067