Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Über uns
  3. Buchmuseum
  4. Ausstellungen / Führungen
  5. Archiv der Ausstellungen
  6. Ausstellungen 2018
  7. Prächtiges und festliches Dresden
  8. Frühe Drucke

Frühe Drucke

Die SLUB besitzt nicht nur wertvolle Erstausgaben Dürers, sondern auch sein eigenhändiges Manuskript zum ersten Buch seiner 1528 in Nürnberg gedruckten Proportionslehre und ein daran angebundenes Skizzenbuch. Die Handschrift stammt aus der Bibliothek Heinrichs von Brühl (1700–1763), die 1768 für die Kurfürstliche Bibliothek erworben wurde.

Epitome In Divae Parthenices Mariae Historiam

Benedictus Chelidonius und Albrecht Dürer: Epitome In Divae Parthenices Mariae Historiam.
Nürnberg: Dürer, 1511.
Signatur: S.B.80

Digitalisat in der Deutschen Fotothek.



1502 bis 1505 und 1510 schuf der Maler, Graphiker und Kunsttheoretiker Albrecht Dürer (1471–1528) insgesamt 19 große Holzschnitte mit Szenen aus dem Leben Mariens, die er 1511 ergänzt um einen Titelholzschnitt und lateinische elegische Distichen des Humanisten Benedictus Chelidonius (= Benedikt Schwalbe, um 1460–1521) auf den Rückseiten der Blätter im Eigenverlag veröffentlichte. Das Dresdner Exemplar ist aufs Prächtigste koloriert und mit handgemalten Bordüren aus vielfarbigen Ranken und antikisierenden Fabelwesen versehen. Ebenso qualitätvoll sind die Holzschnitte der angebundenen sogenannten Großen Passion und der Apokalypse. Der kostbare Band ist bereits im ersten Katalog der Kurfürstlichen Bibliothek 1574 verzeichnet.