Nur in Feld suchen:

  • Alles
  • Person/Institution
  • Titel
  • Schlagwort
  • Barcode
  • ISBN/ISSN/ISMN
  • RVK-Notation
  • Signatur
  • Verlag/Ort
  • Serie/Reihe

Zuletzt gesuchte Begriffe:

  1. SLUB Dresden
  2. Service
  3. Open-Science-Service
  4. Open Access
  5. Publikationsfonds

Der Publikationsfonds

Zielsetzungnach oben

Der Publikationsfonds der SLUB/TU Dresden kann die Artikelbearbeitungsgebühren (APCs) in Open-Access-Zeitschriften für Sie übernehmen. Der Fonds wurde im Jahr 2013 erstmalig aus dem Förderprogramm Open Access Publizieren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und durch Eigenmittel der SLUB und der TU Dresden ergänzt.

Die SLUB verwaltet im Auftrag der TU Dresden den Open-Access-Publikationsfonds und berät auch zu allen sonstigen Fragen rund um das Thema Open Access.

Checkliste Fördervoraussetzungennach oben

  • Submitting author oder corresponding author muss Angehörige/r der TUD sein.
  • Einreichung ausschließlich in qualitätsgesicherten Gold-OA-Zeitschriften. Förderfähig sind Veröffentlichungen in Zeitschriften, die im Directory of Open Access Journals (DOAJ) indexiert sind bzw. deren Verlage Mitglied in der Open Access Scholarly Publishers Association (OASPA) sind. Einreichungen in hybriden oder fragwürdigen Zeitschriften können nicht gefördert werden.
  • Keine alternative Finanzierung der Artikelbearbeitungsgebühren möglich.
  • Maximal fünf Publikationen je (Co-)Autor/-in und Jahr.
  • Einreichung spätestens eine Woche nach Antragsbewilligung erforderlich.
  • Artikelbearbeitungsgebühren max. 2.000 EUR brutto (1.680 EUR netto). Mit einigen Verlagen haben wir generelle Rabattvereinbarungen getroffen. Wir unterstützen Sie darüber hinaus aber auch erfolgreich in individuellen Preisverhandlungen mit Verlagen.

Publikationen, die aus dem Fonds finanziert werden, sollten folgenden Hinweis enthalten: "We acknowledge support by the Open Access Publication Funds of the SLUB/TU Dresden."

Alle geförderten Publikationen werden auf dem Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa im Volltext frei zur Verfügung gestellt. Mit der Einreichung eines Förderantrages erklären Sie im Namen aller Autor/-innen Ihr Einverständnis zu einer Zweitveröffentlichung auf Qucosa.

Prozess der Antragsbearbeitungnach oben

  • Antragsstellung über das elektronische Antragsformular. Bitte stellen Sie den Antrag möglichst vor der Einreichung. Die Antragsstellung kann frühestens eine Woche vor der Einreichung erfolgen. Sie können aber auch gerne nach der Einreichung einen Antrag stellen.
  • Bei Erfüllung der Fördervoraussetzungen reservieren wir Ihnen die Artikelbearbeitungsgebühren.
  • Eingehende Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine Garantie auf Kostenübernahme aller Anträge kann leider nicht gegeben werden.
  • Sie informieren den Verlag über die korrekte Rechnungsadresse und den Zusatz: "We acknowledge support by the Open Access Publication Funds of the SLUB/TU Dresden."
  • Die Rechnung leiten Sie nach Erhalt an uns weiter. Eventuelle Ablehnungen Ihrer Einreichung teilen Sie uns bitte ebenfalls mit.

Anforderungen an die Rechnungnach oben

Bitte teilen Sie dem Verlag möglichst zeitnah nach der Förderbewilligung die folgende Rechnungsadresse mit:

Saechsische Landesbibliothek –
Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Publikationsfonds
Zellescher Weg 18
01069 Dresden
Germany

Die Rechnung muss zudem folgende Pflichtangaben enthalten:

  • invoice number
  • invoice date
  • full address and bank details (IBAN and BIC) from the biller
  • correct address of the SLUB (see above)
  • correct VAT-ID of the SLUB: DE 190021717
  • description of the article details:
    • journal name
    • title of the article
    • corresponding or submitting author
    • author(s)
    • invoice amount (net without tax if the invoice is from abroad)

     

Ansprechpartnernach oben

Open-Access-Team

Michael Wohlgemuth

Tel.: +49 351 4677-326
E-Mail: openaccess@slub-dresden.de

Bärbel Krause

Tel.: +49 351 4677-372
E-Mail: openaccess@slub-dresden.de

Aktuell geförderte Veröffentlichungennach oben

  • Julio Bastos-Arrieta, Ainhoa Revilla-Guarinos, William E. Uspal, Juliane Simmchen (2018), Bacterial Biohybrid Microswimmers, Frontiers in Robotics and AI, 5:97, doi: 10.3389/frobt.2018.00097
  • Anne Sophie Kubasch, Rebekka Wehner, Serena Bazzurri, Antje Tunger, Sebastian Stasik, Marlene Garzarolli, Jörn Meinel, Gustavo Baretton, Friedegund Meier, Christian Thiede, Marc Schmitz, Uwe Platzbecker (2018), Clinical, molecular, and immunological responses to pembrolizumab treatment of synchronous melanoma and acute myeloid leukemia, Blood Advances 2:1187-1190, doi: 10.1182/bloodadvances.2017014811
  • Josef Gladitz, Barbara Klink, Michael Seifert (2018), Network-based analysis of oligodendrogliomas predicts novel cancer gene candidates within the region of the 1p/19q co-deletion, Acta Neuropathologica Communications, 6:49, doi: 10.1186/s40478-018-0544-y