Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Service
  3. FAQs
  4. Schlagwort

FAQ - Stichworte

Tag: lizenzen

Was bedeutet der "Zugang über DBoD" oder "Shibboleth"?

Zugang über DBoD - Databases on Demand: Der Erstzugriff auf die elektronischen Ressourcen erfolgt über einen sogenannten EZproxy-Server, welcher den Benutzer auf den gewünschten Inhalt weiterleitet. So wird ein uneingeschränkter Zugriff auf die lizenzierten Datenbanken auch außerhalb des Universitätsnetzes möglich. Wenn eine Verbindung über den Proxy hergestellt wird, enthält die URL den Zusatz wwwdb.dbod.de/login=
Shibboleth: Der Benutzer meldet sich mit Benutzernummer und Kennwort an. Geprüft wird die Berechtigung, um ortsunabhängig auf Dienste oder lizenzierte Inhalte verschiedener Anbieter zugreifen zu können.

Wie kann ich auf lizenzierte elektronische Angebote von zu Hause aus zugreifen?

Ein Zugriff ist bei vielen Angeboten nur für Angehörige der TU Dresden möglich.
Datenbanken / E-Journals sind kostenpflichtig und werden von der SLUB lizenziert. Der Zugriff ist deshalb meist beschränkt. Angehörige der TU Dresden nutzen den Zugang via VPN oder über DBoD (Databases on Demand) mit Benutzernummer der SLUBCARD und Kennwort.
Eine bestimmte Anzahl von lizenzierten Datenbanken und E-Books steht jetzt für alle Nutzer mit einer gültigen SLUBCARD von zu Hause aus zur Verfügung

Weitere Informationen:

Kann ich als Nicht-TU-Angehöriger lizenzierte elektronische Angebote nutzen?

Ja. Der Zugriff auf Datenbanken, E-Journals und E-Books ist in den Einrichtungen der SLUB in vollem Umfang möglich. Voraussetzung ist eine gültige SLUBCARD.
Darüber hinaus gibt es eine Anzahl von lizenzierten Datenbanken und E-Books, die allen Nutzern mit einer gültigen SLUBCARD von außerhalb des Campus der TU Dresden zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen: