Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Service
  3. FAQs
  4. Schlagwort

FAQ - Stichworte

Die Testothek ist ein Sonderstandort der SLUB Dresden

In der Testothek werden psychologische Testverfahren, wie zum Beispiel Schulreifetest oder Aufmerksamkeits- und Konzentrationstests aufbewahrt. Alle Tests sind im SLUB-Katalog nachgewiesen. Die Ausleihe von Tests kann nur an Mitarbeiter und Studierende des Fachbereiches Psychologie der Technischen Universität Dresden unter Anerkennung der Benutzungsordnung erfolgen. Studierende anderer Fachrichtungen als der Psychologie können Testmaterialien nur gegen einen Nachweis der Lehr-Relevanz ausleihen (zum Beispiel Schreiben des Betreuers/der Betreuerin der Bachelor- bzw. Masterarbeit). TU-Externe sind von der Testausleihe ausgeschlossen.

Weitere Informationen finden Sie unter: slubdd.de/testo
QR-Code

Egal wann, hören Sie im Archiv der Digital Concert Hall

Erleben und genießen Sie die Konzerte der Berliner Philharmoniker live oder hören Sie sie zu einem beliebigen Zeitpunkt im Archiv

der Digital Concert Hall nach. Stöbern Sie des weiteren in einem großen Angebot an Musikfilmen und Interviews, welche die Musikerinnen und Musiker mit Solisten oder Dirigenten führen, so etwa kürzlich der Kontrabassist der Berliner Philharmoniker Gunars Upatnieks mit dem designierten Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons.

Bitte beachten Sie: Das Angebot umfasst fünf Simultan-Zugänge, fünf Nutzerinnen und Nutzer können das Angebot also gleichzeitig in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter: slubdd.de/dighal
QR-Code

Der Nachlass Erwin Fieger (1928-2013) in der Deutschen Fotothek

Erwin Fieger verstand seine Fotografien als eine Huldigung an das Leben. Weitgehend ohne Aufträge bereiste Fieger seit Ende der 50er Jahre die Welt, um Farbfotografie zu betreiben, weit jenseits des damals Üblichen.

Rote Hauswand in Istanbul (1955) Flaschen mit Zitronen (1955) Heiliger Mann im Ganges (1979/1989)

Weitere Informationen finden Sie unter: slubdd.de/fieger

Der "Landolt-Börnstein" ist interessant für Naturwissenschaftler

Landolt-Börnstein ist die Kurzbezeichnung des Landolt-Börnstein-Tabellenwerk Zahlenwerte und Funktionen aus Physik, Chemie, Astronomie, Geophysik und Technik. Die SLUB hat die Datensammlung unter dem Titel: "SpringerMaterials: the Landolt-Börnstein database" lizenziert. Neben werkstoffkundlichen Daten enthält SpringerMaterials u.a. auch Daten aus Astronomie und Astrophysik, Atom- und Kernphysik, Biophysik, Geophysik, sowie zu Molekülen und Radikalen, Kondensierter Materie und aus der Physikalischen Chemie.
Lesen und studieren Sie Artikel an unseren öffentlichen PCs oder per WLAN an Ihrem Laptop in allen Einrichtungen der SLUB.

Weitere Informationen finden Sie unter: slubdd.de/landolt
QR-Code

Wie erfahre ich den Status meines 3D-Druckes?

Bei Fertigstellung Ihres 3D Druckes erhalten Sie eine E-Mail, dass Ihr Druck im Abholregal vom Makerspace M1 für Sie bereit liegt. Sie können jederzeit während der Öffnungszeiten im Makerspace vorbei kommen oder eine E-Mail schreiben, um den Status Ihres Druckes anzufragen.

Was ist der Unterschied zwischen Offener Werkstatt und Gerätebuchung?

In der Offenen Werkstatt werden lediglich kleine Laseraufträge (bis 10 Minuten) bearbeitet, Termine für umfangreichere Projekte vereinbart sowie Tipps und Infos zu Laser- und 3D-Projekten vermittelt. Für die Umsetzung größerer Projekte empfehlen wir, eine Gerätebuchung durchzuführen.

Kann ich im Makerspace Materialien kaufen?

Nein. Die Verbrauchsmaterialien (Filament, Gips, Bindemittel) für die 3D-Drucker werden vom Makerspace zur Verfügung gestellt. Alle anderen für Ihr Projekt benötigten Materialien müssen selbst mitgebracht werden (Platten für das Kunststofftiefziehen, Material für den Lasercutter, Styropor, elektronische Bauelemente).

Welche Gebühren fallen für die Nutzung des Makerspaces M1 an?

Der Makerspace, inklusive der Arbeitsflächen, elektrischen Kleingeräten und -werkzeugen ist für alle SLUB Nutzer kostenfrei. Für die Benutzung einiger Maschinen, wie z.B. der Laserschneid- und Gravieranlage und den 3D-Druckern werden Gebühren erhoben. Die benötigten Zeiten werden von den Geräten erfasst und dienen als Berechnungsgrundlage. Die Gebühr wird auf Ihr Nutzerkonto gebucht und kann an den Ausleihtheken oder am Kassenautomaten in der Zentralbibliothek gezahlt werden.  Eine Übersicht über die gebührenpflichtigen Maschinen finden Sie in der Gebührenübersicht.  

Was sollte ich beim Arbeiten im Makerspace M1 beachten?

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen. Arbeitsschutz ist das oberste Gebot für die Nutzung der Maschinen und elektrischen Kleingeräte. Auf angemessene Kleidung für eine Werkstatt, insbesondere festes Schuhwerk ist zu achten. Voraussetzung für sicheres Arbeiten sind einwandfreie Werkzeuge sowie Sauberkeit am Arbeitsplatz. Stellen Sie Beschädigungen an Geräten oder Werkzeugen fest, melden Sie dies bitten umgehend unserem Personal. Darüber hinaus möchten wir einen respektvollen und rücksichtsvollen Umgang miteinander pflegen.

Wozu ist eine Gerätebuchung nötig?

Für die nicht frei nutzbaren Maschinen ist es notwendig die jeweilige Maschine vorher zu reservieren. Für einen reibungslosen Ablauf bei der Bearbeitung beachten Sie bitte die Informationen zum Buchungsablauf auf der Makerspace Website. Die Angabe von Informationen zu Ihrem Projekt hilft dem Makerspace Team und auch Ihnen Projekte problemlos zu realisieren.

Was sind die Voraussetzungen für die Benutzung der Maschinen, elektrische Kleingeräte und -werkzeuge?

Die Nutzung der Maschinen, elektrischen Kleingeräte und -werkzeuge ist allen angemeldeten Nutzern der SLUB möglich. Für die Benutzung elektrischer Kleingeräte ist die Teilnahme am Kurs "Geräteführerschein Kleingeräte“ notwendig sowie eine aktuelle Arbeitsschutzbelehrung. Ihre Teilnahme können Sie im Makerspace Veranstaltungskalender buchen. Maschinen werden durch das Makerspace Team betreut. Bitte beachten Sie die Informationen zur Gerätebuchung.


Was gibt es für Maschinen, elektrische Kleingeräte und -werkzeuge?

Informationen zu den zur Verfügung stehenden Maschinen, elektrischen Kleingeräte und -werkzeugen und deren Nutzung finden Sie auf der Seite von Dresden Concept. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen zur Benutzung der einzelnen Maschinen, elektrischen Kleingeräten und -werkzeugen.

In der Zentralbibliothek gibt es eine Kartensammlung

Neben wertvollen historischen Karten enthält die Kartensammlung vor allem Karten von Sachsen sowie topographische Kartenwerke von Deutschland und Europa. Hinzu kommen zahlreiche Ortsansichten aus dem 17. - 19. Jahrhundert. Der Bestand umfasst aktuell ca. 180.000 Karten und Ansichten.

Sie interessieren sich für unsere Kartensammlung? Dann erreichen Sie uns in der Ebene -2 bequem mit dem Aufzug. Beachten Sie jedoch unsere Servicezeiten.

Wie sind die Öffnungszeiten der Makerspaces ?

Die aktuellen Öffnungszeiten des Makerspace M1 entnehmen Sie der Makerspace Website. Der Makerspace M2 ist während der Öffnungszeiten der Bereichsbibliothek DrePunct geöffnet und der Makerspace M3 ist während der Öffnungszeiten der Zentralbibliothek nutzbar.

Was ist der Makerspace M3?

Der Makerspace M3 umfasst zwei Arbeitsplätze zum selbstständigen Digitalisieren von Schallplatten und Videokassetten. Er befindet sich in der Zentralbibliothek auf der Ebene -1 rechts neben dem  Informationspunkt Musik/Medien im "Glaskasten".