Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Sammlungen
  3. Benutzung und Service
  4. Lesesaal Sammlungen

Lesesaal Sammlungen

Lesesaal Sammlungen ist geöffnet!

Der Lesesaal Sammlungen ist aktuell mit eingeschränktem Betrieb zugänglich. Damit ermöglichen wir den Zugriff auf Handschriften, Musikhandschriften und handschriftliche Dokumente der Stenografischen Sammlung sowie Alte Drucke.

Bitte bestellen Sie die gewünschten Medien mit einem Vorlauf von mindestens zwei Arbeitstagen über unser Kontaktformular unter www.slubdd.de/kontakt oder telefonisch unter Tel. 0351 4677-514.

Wir vereinbaren dann einen individuellen Nutzungstermin innerhalb der Öffnungszeiten mit Ihnen.

Anfragen zur Sichtung von Archivbeständen der Deutschen Fotothek richten Sie bitte schriftlich an:  Deutsche.Fotothek@slub-dresden.de

Während Sie sich im Lesesaal Sammlungen aufhalten, achten Sie bitte auf die Einhaltung der Hygieneregeln: Halten Sie Abstand, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände und tragen Sie einen Nasen- und Mundschutz.

Der Lesesaal Sammlungen befindet sich in der Zentralbibliothek in der Ebene -1. Dort werden Handschriften, Musikhandschriften, handschriftliche Dokumente aus der Stenografischen Sammlung sowie bis 1850 erschienene Drucke aller Art bereitgestellt, gegebenenfalls auch fragile, ungesicherte oder besonders kostbare Medien, die später erschienen sind.

Wie können Sie Bestellungen aufgeben?

Handschriftliche Materialien sowie Inkunabeln sind mindestens einen Arbeitstag vor dem Benutzungstermin schriftlich über unser Kontaktformular oder fernmündlich unter Tel. 0351 4677-511 (Handschriften / Seltene Drucke) bzw. 0351 4677-553 (Musikhandschriften) oder per Leihschein vor Ort im Lesesaal Sammlungen zu bestellen. Nach 1500 erschienene Drucke können im SLUB-Katalog recherchiert und bestellt werden. Materialien, die in digitaler Form oder als Faksimile zur Verfügung stehen, werden nur in begründeten Ausnahmefällen im Original zur Benutzung bereitgestellt. 

Wann erhalten Sie Ihre Bestellungen?

Vorbehaltlich ihres Erhaltungszustandes stehen die gewünschten handschriftlichen Materialien und Inkunabeln ab dem vereinbarten Termin für fünf Arbeitstage zur Verfügung. Besonders wertvolle Materialien (z. B. mittelalterliche Handschriften) können samstags nicht benutzt werden. 

Für Drucke der Erscheinungsjahre 1501-1850 (sowie nach 1850 in den oben genannten Sonderfällen) gelten folgende Bereitstellungszeiten:

  • Bestellungen bis 13 Uhr: Bereitstellung am selben Tag ab 14 Uhr (außer samstags)
  • Bestellungen nach 13 Uhr: Bereitstellung am nächsten Öffnungstag
  • Bestellungen Freitags nach 13 Uhr sowie samstags: Bereitstellung am Montag ab 10 Uhr  

Was benötigen Sie?

Voraussetzung für die Benutzung im Lesesaal Sammlungen ist eine gültige Benutzungskarte der SLUB. Für handschriftliche Materialien und Inkunabeln ist außerdem vor Ort ein begründeter Benutzungsantrag auszufüllen.

Was müssen Sie beachten?