Sie sind hier

  1. SLUB Dresden
  2. Besuchen
  3. Veranstaltungen
  4. Details

Details

Onlinesprechstunde Dresdner Totengedenkbuch 1914-1918

Beratung

Eine wichtige Quelle für die Sozial- und Familiengeschichte sowie für die Ahnenforschung aufbereiten und ein vor über 100 Jahren begonnenes Projekt gemeinsam abschließen – das geht beim Entziffern der Karteikarten für das bis heute unveröffentlichte Dresdner Totengedenkbuch zum Ersten Weltkrieg. Das Kooperationsprojekt vom Verein für Computergenealogie e.V., dem Dresdner Verein für Genealogie e.V. und der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) läuft seit Februar 2021. In der offenen Onlinesprechstunde wird gemeinsam transkribiert und können Fragen zum Projekt und zur Quelle gestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Link zum Sprechstundenraum: https://meet.slub-dresden.de/totengedenkbuch

Link zum Projekt im GenWiki: https://wiki-de.genealogy.net/Totengedenkbuch_Dresden/Projektbeschreibung

Link zur Projektbeschreibung bei "Bürger schaffen Wissen": https://www.buergerschaffenwissen.de/projekt/dresdner-totengedenkbuch-1914-1918

Porträt von
Martin Munke

Martin Munke leitet das Referat Saxonica. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik, Evangelischen Theologie und Europäischen Integration mit Schwerpunkt Ostmitteleuropa war er zuvor mehrere Jahre an der Technischen Universität Chemnitz tätig. Er berät Sie disziplinenübergreifend bei Themen mit Sachsen-Bezug sowie biographischen Recherchen und steht außerdem für Fragen zum wissenschaftlichen Arbeiten in den Geschichtswissenschaften zur Verfügung.

Veranstaltungsort Online-Veranstaltung