1. SLUB Dresden
  2. Über uns
  3. Digitalisierungszentrum
  4. Geräteausstattung

Geräteausstattung

Um die unterschiedlichsten Medien in großer Stückzahl bearbeiten zu können, stehen dem Dresdner Digitalisierungszentrum vielfältige Geräte zur Verfügung.

Das Zentrum bilden zwei Scan-Roboter der Firma Qidenus Technologies sowie vier Auflichtscanner ScanTech. Darüber hinaus wird der Gerätepark durch verschiedene Spezialgeräte, wie den Grazer Buchtisch, den Wolfenbütteler Buchspiegel, Flachbettscanner, z.B. Epson Expression 10000 XL für Datensätze in Foto-Qualität, sowie Fotoscanner, ergänzt.

Scan-RoboterScan-Roboter

Mit der Erweiterung der Geräteausstattung des DDZ um zwei Scanroboter »QiScan RBSpro« hat die SLUB den Einstieg in die Massendigitalisierung von Buchmedien vollzogen. Durch die Einbindung der beiden hochflexiblen robotischen Buchscanner der Firma Qidenus Technologies in den Bibliotheksbetrieb ist im Zusammenspiel mit dem Produktions- und Präsentationssystem der SLUB ein leistungsfähiger Workflow für die Digitalisierung von Büchern mit Bearbeitungskapazitäten von bis zu 500 Seiten pro Stunde und Gerät gegeben.




Auflichtscanner

Auflichtscanner

Für Buchmedien, die nicht mit dem Scan-Roboter bearbeitet werden können, sowie für Grafik stehen seit November 2009 insgesamt vier Auflichtscanner ScanTech 602i zur Verfügung. Auflagefläche: 60x42 cm, 600ppi, 24-Bit RGB.






Grazer BuchtischGrazer Buchtisch

Der in Graz speziell für die Digitalisierung von Handschriften entwickelte Kameratisch ermöglicht durch seine Konstruktion die berührungslose Direktdigitalisierung fragiler Objekte auf äußerst schonende Weise. Das Buch wird mit Hilfe eines Laserstrahls exakt positioniert, das aufgeschlagene Blatt jeweils durch leichten Sog einer Unterdruckeinheit fixiert. Durch eine spezielle Konstruktion schaut die Kamera immer im rechten Winkel auf das Blatt, so dass auch Verzerrungen minimiert werden können. Im DDZ ist der Buchtisch mit einer Nikon D2x mit 12 Mio. Bildpunkten pro Kanal bestückt.


Wolfenbütteler BuchspiegelWolfenbütteler Buchspiegel

Die Konstruktion des Wolfenbütteler Buchspiegels ermöglicht die Digitalisierung von Vorlagen, deren Öffnungswinkel nur 45° beträgt. Das System erlaubt mittels eines DIN A3 großen Spiegels einseitige Aufnahmen von Buchseiten. Der Spiegel wird dabei von Hand in das Buch gefahren, arretiert und das Buch somit fixiert. Das Spiegelbild wird dann digital fotografiert und per Software zurückgespiegelt.

Durch den Einsatz des Buchspiegels ist es möglich, auch sensible Bestände, insbesondere Handschriften und seltene Drucke, zu digitalisieren, deren geringer Öffnungswinkel eine Reproduktion bisher nicht gestattete.

Das Konzept des Buchspiegels überlässt es weitgehend dem Anwender, welche Kamera- oder Scantechnik verwendet wird. Im DDZ ist der Buchspiegel mit einer Nikon D2x mit 12 Mio. Bildpunkten pro Kanal ausgestattet.


HIT Vario digital XLHIT Vario digital XL

Der Universalscanner arbeitet nach dem Prinzip eines Reproscanners. Er verarbeitet Vorlagen unterschiedlichster Art bis zu einem maximalen Format von A0+, unter anderem empfindliche Drucke, Bücher, Karten, Zeitungen, dreidimensionale Objekte sowie Dias im Auf- und Durchlicht, welche sich auf herkömmlichen Scannern nicht bearbeiten lassen. Seine Variabilität wird durch mitgelieferte Module, wie Vakuumplatte, Glastisch und Buchwippe noch gesteigert. Als Digitalback wird ein PhaseOne P65+ mit 60 Magapixeln verwendet.


Pentacon KamerascannerPentacon Kamerascanner

Der Scan5000N ist mit triliniarer CCD Sensorzeile ausgestattet und erlaubt dank spezieller Technologien die Erstellung digitaler Aufnahmen in sehr hoher Auflösung. Anders als bei herkömmlichen Digitalkameras wird die Sensorzeile während der Belichtung über die Bildebene bewegt. Dateien sind wahlweise in 8, 24 oder 48 Bit speicherbar bei 8.192 x 10.550 Pixeln pro Farbe. Im DDZ der Kamerascanner für die Digitalisierung von Grafik und Zimelien eingesetzt.


Durst Sigma PlusDurst Sigma Plus

Der Durst Sigma Plus ist ein professioneller High-Speed Filmscanner für die Produktion hochwertiger Scans von Negativen und Dias bis zum Format 4 x 5 inch. Durch den hochauflösenden Zeilensensor (10.500 Pixel RGB) reicht die Bandbreite der Dateigrößen bis 320 MB (34 Sekunden).


Kodak IQSmart 3Kodak IQSmart 3

Der Spezialscanner für fotografische Durchsicht- und Aufsichtvorlagen bietet eine echte optische Auflösung von 5.500 dpi auf dem gesamten abtastbaren Format, echte 16-Bit Farbe und eine Maixmaldichte von 4.1 D. Die XY Stitch-Scantechnologie sorgt für konstante Schärfe und Auflösung unabhängig vom Vorlagenformat und der Position der Vorlage auf der Scanfläche.


Scan Mate F 14Scan Mate F 14

CCD Flachbettscanner mit Zoomoptik für Durchsicht- und Aufsichtvorlagen.
Die Scantechnologie, die hohe optische Auflösung und der hohe Dmax sind ideale Voraussetzungen, um den historischen Bestand der Deutschen Fotothek - vom großformatigen Glasnegativ bis zur Kleinbildaufnahme - optimal zu digitalisieren.
Der Qualitätsstandard der Digitalisate gewährleistet vollwertige digitale Duplikate, die wiederum als Duplikatnegativ bzw. Duplikatdiapositiv auf Film belichtet werden können.

Maximales Vorlagenformat:305 x 420 mm (Durchsicht), 320 x 455 mm (Aufsicht)
Scanauflösung:Optisch bis 5400 dpi (über die gesamte Fläche 1200 dpi), Dmax: 4,0

CCG PCR 8 FilmrecorderCCG PCR 8 Filmrecorder

Der Ausbelichter ermöglicht die Ausgabe digitaler Bilddaten auf Film, z.B. nach digitaler Bildrekonstruktion, als Sicherheitsduplikat, oder als Ersatz für Zellulosenitratfilme.
Der Filmrecorder kann mit verschiedenen Kameramodulen bestückt werden. Im DDZ besteht die Möglichkeit, zwischen Kleinbild-, Rollfilm- und 4x5“- Modul zu wechseln.

Adressierbarkeit:

Kleinbildfilm (2:3 Format)Roll-/ Planfilm (3:4 Format)
2K 1366 x 2048 Pixel2K 1536 x 2048 Pixel
4K 2732 x 4096 Pixel4K 3072 x 4096 Pixel
8K 5464 x 8192 Pixel

 

 

Ansprechpartnernach oben

Leiter des Digitalisierungszentrums
Henrik Ahlers
Tel.: +49 351 4677-637
Fax: +49 351 4677-738
E-Mail: Henrik.Ahlers@slub-dresden.de