1. SLUB Dresden
  2. Service
  3. Schreiben / Publizieren
  4. Open-Access-Service

Open-Access-Service

Die SLUB unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Publikationsprozess. Wir beraten Sie fachspezifisch zu verschiedenen Verlagen und Publikationsformen. Zur Förderung von Open Access bieten wir spezielle Angebote für diesen Publikationsweg an.

Werkzeuge der SLUB zum Open-Access-Publizieren:
Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa
Qucosa.Journals

Welche Rechte muss ich beachten?nach oben

Wenn Sie bereits bei einem Verlag publiziert haben, unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihre Artikel zusätzlich im Open-Access-Modell zugänglich zu machen.

Angehörige der TU Dresden können uns ihre Artikel als PDF (vorzugsweise in der Postprint-Version) zusenden und wir übernehmen für Sie folgenden Service:

  • Prüfung Ihres Rechts zur Zweitveröffentlichung Ihrer Forschungsarbeiten,
  • Erstellung von PDF- bzw. PDF/A-Dateien aus Ihren Dokumenten,
  • Erzeugung von beschreibenden Daten für Ihre Publikation zur Steigerung der Auffindbarkeit,
  • Speicherung und Veröffentlichung Ihrer Publikation auf dem Sächsischen Dokumenten- und Publikationsserver Qucosa.

Senden Sie uns Ihre Publikationen, die Sie gerne online veröffentlichen würden – entweder einzeln, als Paket oder vorab als Publikationsliste. Wir übernehmen alles Weitere für Sie. Sprechen Sie uns an! Wir helfen gerne.

Weitere Informationen zu den rechtlichen Fragen bei einer Open-Access-Publikation

Wie und wo publiziere ich Open Access?nach oben

Ein wichtiger Teil der wissenschaftlichen Arbeit besteht im Publizieren von Forschungsergebnissen. Bei der Frage, wie und wo ein Artikel publiziert werden soll, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wir unterstützen die verschiedenen Fachbereiche mit auf ihre Publikationskultur abgestimmten Beratungsangeboten.

Open-Access-Journals mit Journal Impact Factor

Eine Übersicht von Open Access-Journals findet sich im Directory of Open Access Journals (DOAJ). Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen vor allem in etablierten Open-Access-Journals veröffentlichen. Als Bewertungskriterium wird häufig der Journal Impact Factor herangezogen. Wir stellen Ihnen entsprechende Listen von Open-Access-Journals mit Impact Factor für Ihr Forschungsgebiet zusammen.

Für die Fachkategorien der Datenbank Web of Science (WoS) haben wir Ihnen aus den Journal Citation Reports, Science Edition 2015 und Social Sciences Edition 2015, eine Liste von Open Access-Journals mit dem Journal Impact Factor und Quartile Ranking erstellt.

Open-Access-Journals nach WoS-Fachkategorien (xls)

Bitte beachten Sie, dass nur diejenigen Zeitschriften einen Impact Factor erhalten können, die von Thomson Reuters mindestens drei Jahre zuvor in der Datenbank Web of Science aufgenommen wurden. Deren Auswahl spiegelt nicht das gesamte Spektrum an Fachzeitschriften wider.

Um den aktuellen Einfluss und Impact von wissenschaftlichen Artikeln zu messen, werden zunehmend auch alternative Metriken eingesetzt wie die PLOS Article-Level Metrics.

Eine Beratung zum Publizieren in geeigneten Medien, um im Fachgebiet stärker wahrgenommen zu werden, bietet unser Bibliometrie-Team an.

Wie finanziere ich eine Open-Access-Publikation?nach oben

Antragstellung im Open-Access-Publikationsfonds

Die Publikation in Open-Access-Zeitschriften ist häufig mit Artikelbearbeitungsgebühren verbunden. Als Wissenschaftler/-in der TU Dresden können Sie solche Gebühren unter bestimmten Rahmenbedingungen aus dem zentralen Open-Access-Publikationsfonds finanzieren lassen. Der Publikationsfonds wird aus dem Programm Open Access Publizieren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Weitere Finanzierungsmöglichkeiten

Mit dem "FP7 Post-Grant OA Piloten" gibt es eine weitere Möglichkeit, sich Open-Access-Publikationsgebühren fördern zu lassen. Die Europäische Kommission übernimmt die Open-Access-Publikationsgebühren für die Veröffentlichung von Ergebnissen aus abgeschlossenen Projekten des 7. EU-Rahmenprogramms für Forschung und Entwicklung (RP7). Einen nützlichen Leitfaden für die Antragstellung finden Sie in diesem Factsheet (Stand April 2016). Wir beraten Sie bei der Erfüllung der Open-Access-Anforderungen und der Erstattung der bezahlten Publikationsgebühren.