1. SLUB Dresden
  2. Service
  3. Arbeitsplätze / Arbeitsräume
  4. SLUB Makerspace
  5. Projekte

Projekte

MatKitnach oben

MatKit vermittelt die Materialcharakteristika smarter Werkstoffe für eine breite Nutzergruppe und deckt damit die Ansprüche unterschiedlicher Altersgruppen ab. Das Versuchs-Set ist so angelegt, dass es von leicht verständlichen Experimenten zu komplexen Anwendungen heranführt und befähigt, eigenständig und intuitiv mit dem intelligenten Material zu forschen. MatKit vereint Werkstoffkunde mit anwendungsbezogenen Experimenten.

MatKit will Formgedächnismetall mit seinen stark anwendungsbezogenen Eigenschaften für ein breites Publikum bereitzustellen. Die Multifunktionalität eignet sich somit bestens, junge Menschen frei und ungezwungen an das Themenfeld smart materials heranzuführen. Im Rahmen von Workshops und Exkursionen kann mit MatKit hervorragend Wissen vermittelt werden.

E3P - der Ausbildungs-3D-Druckernach oben

Der Educational 3D Printer (E3P) ist ein spezieller 3D-Kunststoff-Drucker für das Kennenlernen und Verstehen von 3D Druck. Entwickelt von den beiden Ingenieursstudenten Benjamin Weis und Georg Scheffler der TU Dresden, soll er einen Einblick in die mechanischen und elektronischen Komponenten ermöglichen. Das Aufbau-Kit ist auf den Lehrbetrieb zugeschnitten und kann von Schülern über mehrere Jahrgänge hinweg selbst zusammengebaut und anschließend in Betrieb genommen werden. 

 

Der Drucker wurde im Rahmen des "Jugend forscht"-Wettbewerbs im SLUB Makerspace gebaut und ist dort verfügbar.

Für die Zukunft ist die Einführung von Workshops geplant, in denen Interessenten, insbesondere Lehrkräften, das Wissen zum Aufbau und dem 3D-Druck allgemein anhand des E3P vermittelt wird.

Weitere Informationen inkl. Aufbauanleitung finden Sie unter http://e3p.weebly.com 

FabScan Pi Aufbaunach oben

Lasercutter und 3D-Drucker u.v.m. sind feste Bestandteile des SLUB Makerspace und stets in Benutzung. Das Serviceangebot soll jetzt durch einen Open Source 3D Laser Scanner "FabScanPi" erweitert werden.
Sie haben Kenntnisse in Löten, Programmieren oder Elektrotechnik? Dann würden wir uns sehr freuen, wenn Sie ganz nach dem Motto Do-It-Yourself das Team des Makerspace unterstützen.
Sie haben Interesse den aufgebauten FabScanPi auszuprobieren und weiterzuentwickeln? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder kommen einfach vorbei.

Wer hat´s erfunden? Richtig, Mario Lukas. Auf seiner Website finden Sie alle Dokumente zum Aufbau.