1. SLUB Dresden
  2. Sammlungen
  3. Saxonica

Saxonica

Saxonica wurden seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert an der Kurfürstlichen Bibliothek, dem Vorgänger der heutigen Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB), systematisch gesammelt. Zunächst auf Literatur zur sächsischen Geschichte konzentriert, begann sich der Saxonica-Begriff bereits im 19. Jahrhundert auf andere Wissenschaftsgebiete mit regionalem Bezug wie die Natur- und die Volkskunde, die Geographie, die Altertumskunde oder die Sprachforschung auszudehnen. Heute umfasst der Begriff Saxonica Publikationen aller Medienarten und Wissensgebiete, die sich inhaltlich auf das Gebiet Sachsen in den Grenzen der jeweiligen Berichtszeit beziehen. Die historische Literatur zu Sachsen ist mit mehr als 6.000 Bänden in unseren Digitalen Sammlungen verfügbar.

Zentrales Nachweissystem ist die Sächsische Bibliographie Online, die schrittweise nahezu alle Saxonica verzeichnen wird. Seit 1992 erfolgt die laufende Verzeichnung datenbankgestützt. 1998 wurde die Bibliographie im Internet abrufbar. Die Retrokonversion und die Einarbeitung der Druckausgaben und des Biographischen Zettelkataloges in die Sächsische Bibliographie Online sind vollständig erfolgt, so dass hier die seit Beginn des 20. Jahrhunderts systematisch erfasste Literatur recherchierbar ist.

Digitale Informationen und Angebote zu Geschichte, Kultur und Landeskunde Sachsens finden Sie unter www.sachsendigital.de. Gerne laden wir Sie zum Stöbern und Recherchieren in den umfangreichen digitalisierten Quellenbeständen ein, etwa unter adressbuecher.sachsendigital.de oder landtagsprotokolle.sachsendigital.de.