1. SLUB Dresden
  2. Sammlungen
  3. Musik
  4. Über die Musikabteilung

Über die Musikabteilung

1816 begründet, zählt die Musikabteilung der SLUB heute zu den führenden deutschen Musikbibliotheken. Ihre Bestände verteilen sich auf die Sammlungen Neue Drucke und Handschriften und Alte Drucke, wobei die Grenze zwischen »neu« und »alt« in etwa durch das Erscheinungsjahr 1850 markiert wird.

Neue Drucke

Mit 130.100 Notendrucken, 59.600 Büchern und Zeitschriftenbänden sowie Mikroformen bietet die Sammlung Neue Drucke einen Querschnitt durch das Musikschaffen der Zeiten und Völker und eine breite Palette musikwissenschaftlicher Literatur in den wichtigsten europäischen Sprachen. Im Bereich der Musica practica besteht ein umfassendes Angebot an historisch-kritischen Editionen (Denkmäler- und Gesamtausgaben) sowie an Werken der musikalischen Weltliteratur in praktischen Ausgaben.
Weitere Schwerpunkte sind:

  • Saxonica
  • Barockmusik
  • geistliche Musik
  • Opern und sonstige Bühnenwerke mit Musik
  • solistische Vokalmusik
  • Musik für Tasteninstrumente
  • Kammermusik

In erster Linie werden Partituren (insbesondere Studienpartituren) und Klavierauszüge erworben. Orchestermaterialien werden gesammelt, wenn es sich um Pflichtlieferungen handelt, Stimmen zu Kammerkompositionen, wenn sie zur Partitur gehören.

Bei den Musica theoretica sind folgende Hauptschwerpunkte zu verzeichnen:

  • Saxonica
  • deutschsprachige Periodika
  • Nachschlagewerke und Biographien
  • Musikgeschichte
  • Aufführungspraxis
  • Instrumentenkunde

Musikhandschriften und Alte Drucke

Ansprechpartnernach oben

Leiterin der Musikabteilung
Dr. Barbara Wiermann
Tel.: +49 351 4677-561
Fax: +49 351 4677-733
E-Mail: barbara.wiermann@slub-dresden.de