1. SLUB Dresden
  2. Sammlungen
  3. Musik
  4. Musikhandschriften und Alte Drucke
  5. Archiv für zeitgenössische Komponisten

Archiv für zeitgenössische Komponisten

Seit 1964 entstand in der Musikabteilung das Archiv Dresdner Komponisten des 20. Jahrhunderts. Es wurde Anfang der 1970er Jahre zum Komponistenarchiv der DDR erweitert, das vor allem Partiturautographen junger, aufstrebender Komponisten aufnahm. Maßgeblich für das Zustandekommen der Erwerbungen war in der Regel der persönliche Kontakt zum Komponisten. Der enge Kontakt zu den Musikverlagen, besonders zu Edition Peters in Dresden, erbrachte für die Bibliothek viele Archivierungsvereinbarungen für Kompositionsautographe. In bibliographischer Hinsicht wurde die Notensammlung durch zwei periodische Publikationen abgerundet: einen Jahresbericht zum Musikschaffen der DDR, der die uraufgeführten Kompositionen registrierte und die ebenfalls jährlich erschienene Bibliographie Musik, die das Musikleben der DDR in seiner Vielfalt dokumentierte. Diese Periodika sind online zugänglich:

Heute ist das Erwerbungsprofil sächsisch orientiert. Die Sammlung umfasst derzeit circa 2.000 Kompositionsautographe. Zur Autorenliste zählen Namen wie Reiner Bredemeyer, Paul-Heinz Dittrich, Friedrich Goldmann, Jörg Herchet, Georg Katzer, Alexander Keuk, Günter Kochan, Wilfried Krätzschmar, Rainer Kunad, Rainer Lischka, Siegfried Matthus, Tilo Medek, Christfried Schmidt, Benjamin Schweitzer, Manfred Weiss, Lydia Weißgerber, Michael-Christfried Winkler, Ruth Zechlin, Udo Zimmermann. Ein Teil der Manuskripte ist bereits im RISM-Onlinekatalog erfasst, der Verbunddatenbank des Internationalen Quellenlexikons der Musik, in der die SLUB nach und nach alle ihre Musikhandschriften nachweist. Diese können im Lesesaal Sammlungen eingesehen werden. Bitte teilen Sie uns Ihre Bestellwünsche über Schreiben Sie uns mit.







So erreichen Sie unsnach oben

Marina Lang
Tel.: +49 351 4677-552
Fax: +49 351 4677-732
Schreiben Sie uns.